Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Gründe


Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Gründe, warum er Veränderung sucht. Jeder hat seine eigenen Hoffnungen, Ziele, Sehnsüchte, Erwartungen und Vorstellungen vom Leben – und jeder trifft seine eigenen Entscheidungen.

Die Menschen, die sich an das DIJG wenden, weil sie unter ichdystonen homosexuellen Empfindungen leiden, nennen immer wieder einen oder mehrere der folgenden Gründe: 

     Sie wünschen sich eine eigene Familie, Ehe und eigene Kinder.

     Sie möchten ihre bestehende Ehe und Familie erhalten, wollen Ehefrau
     und Kinder nicht verlassen.

     Sie möchten nicht homosexuell leben, weil dies für sie mit ihren
     religiösen Überzeugungen nicht kompatibel ist.

     Sie haben negative Erfahrungen mit einem homosexuellen Lebensstil
     gemacht.   

     Sie empfinden ihre homosexuellen Gefühle als zwanghaft oder als nicht
     zu ihrem Lebensentwurf passend.

     Betroffene Männer empfinden es als störend, wenn ihre Beziehungen zu
     anderen Männern erotisch aufgeladen und von sexuellem Begehren
     gefärbt sind.

     Sie spüren eine innere Unstimmigkeit, einen inneren Schmerz oder
     haben das Gefühl, dass es möglicherweise lebensgeschichtliche Gründe
     für ihre homosexuelle Anziehung gibt, und möchten dem nachgehen.

     Sie leiden an Einsamkeit und Traurigkeit und bringen dies in Verbindung
     mit ihren ichdystonen homosexuellen Empfindungen.


Hier lesen Sie einige Email-Auszüge, die mit Erlaubnis der Personen online gestellt sind, geben weitere kontextuelle Einblicke: » Ich will...

Kostenfreies Abonnement

Die Texte dieser Website sind fast alle in unserer Zeitschrift: „Bulletin. Nachrichten aus dem Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft“ erschienen. Das Magazin schicken wir Ihnen gerne im kostenfreien Abonnement zu. Das Bulletin erscheint in der Regel ein- bis zweimal im Jahr.

Hier können Sie das Bulletin abonnieren »

Kostenloses E-Book

E-Book über trauma-therapeutisch orientieren Ansatz: Frühe, das Kern- und das männliche Selbst betreffende, emotionale Wunden führen zu Bindungsverletzungen und bahnen den Weg für eine homosexuelle Entwicklung.
E-Book: Scham & Bindungsverlust

Scham und Bindungsverlust. Die Reparativtherapie in der Praxis

Spenden

Unsere Dienste finanzieren sich fast ausschließlich durch Spenden. Mit Ihrem Beitrag helfen Sie uns, unseren Auftrag in Kirche und Gesellschaft auch weiterhin wahrzunehmen. Herzlichen Dank, dass Sie mit uns teilen!

Mit PayPal spenden »
Zur Bankverbindung »