Bulletin 22 - 2013

Leiblichkeit und Identität im politischen Diskurs. Über Ehe, Menschenrechte und die Yogyakarta-Prinzipien

(Vergriffen)

Das Bulletin 22 des DIJG zu Leiblichkeit und Identität im politischen Diskurs nähert sich dem Thema Ehe und Geschlecht von juristisch-anthropologischer Seite: Was sind die Alleinstellungsmerkmale der Ehe und welche Umprägung unserer Kultur bringt eine „Ausweitung“ dieser Institution auf verschiedene (sexuelle) Lebensentwürfe? Wie ist Geschlechtlichkeit im Kontext der Menschenrechte verankert und was bringen die Yogyakarta-Prinzipien? 

  • Was ist Ehe?

    Shreif Girgis, Robert P. George, Ryan T. Anderson. Zusammengefasst von Pia Manfrin

Zu diesem Bulletin gehört auch das Supplement: Transsexualität: „Geschlechtsumwandelnde“ Operationen als Lösung für einen psychischen Konflikt?

Kostenfreies Abonnement

Die Texte dieser Website sind fast alle in unserer Zeitschrift: „Bulletin. Nachrichten aus dem Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft“ erschienen. Das Magazin schicken wir Ihnen gerne im kostenfreien Abonnement zu. Das Bulletin erscheint in der Regel ein- bis zweimal im Jahr.

Hier können Sie das Bulletin abonnieren »

Spenden

Unsere Dienste finanzieren sich fast ausschließlich durch Spenden. Mit Ihrem Beitrag helfen Sie uns, unseren Auftrag in Kirche und Gesellschaft auch weiterhin wahrzunehmen. Herzlichen Dank, dass Sie mit uns teilen!

Mit PayPal spenden »
Zur Bankverbindung »