Bulletin 15 - 2008 (vergriffen)

Homosexualität und Veränderung. Hintergründe, Forschung und Berichte

Ist Veränderung einer homosexuellen Neigung hin zur Heterosexualität überhaupt möglich? Sind Reorientierungstherapien, Therapien also, die das Ziel der Minimierung homosexueller Empfindungen und der Entwicklung eines latent vorhandenen heterosexuellen Potentials haben, nicht nur „Scharlatanerie“? Sind solche Therapien nicht schädlich? Können Menschen eine echte Veränderung ihrer Empfindungen erfahren? Gerne geben wir darüber Auskunft und Rechenschaft, auch in diesem Heft.

  • Können Reorientierungstherapien erfolgreich und gewinnbringend sein?

    NARTH

  • Eine unkonventionelle Fragestellung - Die Studie von R.L. Spitzer

    Konstantin Mascher

  • Ist Veränderung möglich? Analyse der ersten prospektiven Langzeitstudie

    George A. Rekers

  • Was, wenn ich mich nicht verändere? Aus dem therapeutischen Alltag

    Joseph Nicolosi

  • JONAH: Jüdische Menschen suchen neue Alternativen zur Homosexualität

    Christl R. Vonholdt

  • Die Wüste blüht - Ein Lebensbericht

    Simone S.

  • Homosexualität - Einblicke in einen komplexen Prozess

    Markus S. Hoffmann

  • Stellungnahme des DIJG zu Anfragen bezüglich unserer Arbeit und unseres Engagements zum Thema Homosexualität

    DIJG

Kostenfreies Abonnement

Die Texte dieser Website sind fast alle in unserer Zeitschrift: „Bulletin. Nachrichten aus dem Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft“ erschienen. Das Magazin schicken wir Ihnen gerne im kostenfreien Abonnement zu. Das Bulletin erscheint in der Regel ein- bis zweimal im Jahr.

Hier können Sie das Bulletin abonnieren »

Spenden

Unsere Dienste finanzieren sich fast ausschließlich durch Spenden. Mit Ihrem Beitrag helfen Sie uns, unseren Auftrag in Kirche und Gesellschaft auch weiterhin wahrzunehmen. Herzlichen Dank, dass Sie mit uns teilen!

Mit PayPal spenden »
Zur Bankverbindung »