Transsexualität: „Geschlechtsumwandelnde“ Operationen als Lösung für einen psychischen Konflikt?

Richard P. Fitzgibbons, Philip M. Sutton und Dale O’Leary

Transsexuell empfindende Menschen, die sich „geschlechts­­­­umwandelnde“ Operationen wünschen, erleben einen Widerspruch zwischen ihrem tatsächlichen Geschlecht und ihrer empfundenen Geschlechtszugehörigkeit. Die Frage ist: Wie soll der Widerspruch aufgelöst werden? Durch chirurgische Eingriffe oder durch therapeutische Behandlung der Psyche? 

Diesen Artikel finden Sie auf der Website der Internationalen Vereinigung für Beratungs- und Therapiefreiheit.

Transsexualität: „Geschlechtsumwandelnde“ Operationen als Lösung für einen psychischen Konflikt? »

Von

  • Richard P. Fitzgibbons, M.D.

    Psychiater für Kinder und Erwachsene und Direktor des Institute for Marital Healing in der Nähe von Philadelpia, USA. Er ist Mitautor des Buches Helping Clients Forgive: An Empirical Guide for Resolving Anger and Restoring Hope, Am. Psychological Ass. Books, 2000.

    Alle Artikel von Richard P. Fitzgibbons, M.D.

Kostenfreies Abonnement

Die Texte dieser Website sind fast alle in unserer Zeitschrift: „Bulletin. Nachrichten aus dem Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft“ erschienen. Das Magazin schicken wir Ihnen gerne im kostenfreien Abonnement zu. Das Bulletin erscheint in der Regel ein- bis zweimal im Jahr.

Hier können Sie das Bulletin abonnieren »

Spenden

Unsere Dienste finanzieren sich fast ausschließlich durch Spenden. Mit Ihrem Beitrag helfen Sie uns, unseren Auftrag in Kirche und Gesellschaft auch weiterhin wahrzunehmen. Herzlichen Dank, dass Sie mit uns teilen!

Mit PayPal spenden »
Zur Bankverbindung »