Pornografie, Sexsucht und Pornosucht

Pornographie- und Sexsucht

Christl R. Vonholdt

Die folgende Rubrik ist dem Thema Pornographie- und Sexsucht gewidmet. Die Texte wollen ein Verständnis vermitteln, warum und wie Sexsucht entstehen kann und welche konstruktiven Auswege aus der Sucht es gibt.

Pornographie- und Sexsucht »

Eiswüste in der Seele – Wenn Sex zur Sucht wird

Christl R. Vonholdt

Dr. Christl R. Vonholdt, Ärztin und Leiterin des Instituts für Jugend und Gesellschaft, fasst neuere Erkenntnisse zum Thema Sexsucht zusammen. Im Wesentlichen bezieht sie sich dabei auf die umfangreichen Untersuchungen, die Patrick Carnes in seinem Buch „Wenn Sex zur Sucht wird“ (Kösel, München 1992) zusammengetragen hat.

Sexuell süchtiges Verhalten ist gekennzeichnet durch die klassischen Merkmale jeder Sucht: Kontrollverlust, Machtlosigkeit, Benutzung von Sex als Betäubungsmittel und Besessenheit von der Sucht. Wie bei jeder anderen Sucht kommt es zur sog. Toleranzentwicklung, Dosissteigerung und zu Entzugssymptomen. Im Alltag findet eine zunehmende Einengung statt: Sex wird zur alles bestimmenden Lebensmitte.

Eiswüste in der Seele – Wenn Sex zur Sucht wird »

Wie Pornos die Jugend beeinflussen

Tobias-Benjamin Ottmar

Lange Zeit wurden überzeugte Christen, die vor den Gefahren des Pornokonsums warnten, von Alt-68ern und anderen vermeintlich besser aufgeklärten Leuten für ihre Ansichten verlacht: Prüde und verklemmt sei man, wenn man Pornos ablehne. Doch das Buch des Leiters der Berliner Arche, Bernd Siggelkow, und des Journalisten und Pressesprechers des Kinder- und Jugendhilfswerks, Wolfgang Büscher (beide Berlin), hat die Gesellschaft aufgerüttelt. In „Deutschlands sexuelle Tragödie“ schildern sie zwölf Einzelfälle, wie Kinder und Jugendliche nach dem Konsum von Pornografie in jungen Jahren sehr früh sexuelle Erfahrungen gesammelt haben. Immer härter, dauernd wechselnde Partner und immer abartiger scheint dabei die Devise zu sein. Die Eltern lassen dabei ihren Kindern oft freien Lauf. Ist das ein Massenphänomen oder nur einige wenige Extremfälle aus der deutschen Hauptstadt? Tobias-Benjamin Ottmar ging dieser Frage nach.

Wie Pornos die Jugend beeinflussen »

Bulletin 14: „Pornographie- und Sexsucht“

Das Bulletin 14 widmet sich dem Thema der Pornographie- und Sexsucht, geht auf Entstehung und Entwicklung der Sucht ein und verweist auf gangbare Wege aus der Sucht heraus.

Bulletin 14 – Pornographie- und Sexsucht »

Homosexuelle Pornographie – Erfahrungen aus der Therapie

Joseph Nicolosi

Für Männer mit ichdystonen homosexuellen Empfindungen ist homosexuelle Pornografie ein besonderes Problem; sie symbolisiert wesentliche, natürliche Bedürfnisse, die sie aber nicht erfüllt. Bei seinen Klienten begegnen dem Autor immer wieder drei emotionale Bedürfnisse, die die homosexuelle Pornographie zu befriedigen scheint. In der Therapie werden diese Bedürfnisse näher angeschaut und eingeordnet.

Homosexuelle Pornographie – Erfahrungen aus der Therapie »

Kostenfreies Abonnement

Die Texte dieser Website sind fast alle in unserer Zeitschrift: „Bulletin. Nachrichten aus dem Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft“ erschienen. Das Magazin schicken wir Ihnen gerne im kostenfreien Abonnement zu. Das Bulletin erscheint in der Regel ein- bis zweimal im Jahr.

Hier können Sie das Bulletin abonnieren »

Spenden

Unsere Dienste finanzieren sich fast ausschließlich durch Spenden. Mit Ihrem Beitrag helfen Sie uns, unseren Auftrag in Kirche und Gesellschaft auch weiterhin wahrzunehmen. Herzlichen Dank, dass Sie mit uns teilen!

Mit PayPal spenden »
Zur Bankverbindung »